Cumbria Way - Vorbereitung


Es ist September 2018 und wir stellen uns, wie jedes Jahr die Frage, wo wollen wir dieses Mal einen Fernwanderweg bestreiten. 2015 war es der WHW in Schottland, 2016 der Schluchtensteig im Wilden Schwarzwald, 2017 der Kerry Way in Irland und in 2018 ging es durch den Böhmerwald in Tschechien. 

Nach kurzer Zeit war uns aber klar, es soll wieder auf die "Insel" gehen. Über die verschiedensten "Wandern ohne Gepäck"-Anbieter haben wir uns informiert, welche Wege es denn gibt (www.abenteuerwege.de / www.macsadventure.com / www.hillwalktours.de und noch viele weitere). Es sollte wieder ein einsamer Weg durch hügeliges Land und mit einem See sein. Ähnlich dem West Highland Way.  Dann sind wir auf den Cumbria Way gestoßen, von dem wir beide noch nie gehört hatten. Also erstmal auf YouTube ein paar Videos anschauen.

COOL!!! Der Weg ist es. Also steht unser Ziel schon mal fest. Nordengland. 


Oktober 2018

 

Als nächstes haben wir uns "Lektüre" und Kartenmaterial für den Cumbria Way besorgt. Den Walking Guide gibt es aber nur in englischer Sprache, aber er ist leicht zu lesen und hat viele Tipps zum Weg.



Der Cumbria Way ist ein mittelschwerer Fernwanderweg von Ulverston nach Carlisle. Er führt durch den schönen Lake District und hat auch zwei Bergetappen mit dabei. Er ist 120 KM lang und es sind gute 2.000 Höhenmeter zu überwinden. Da er sich in Nordengland befindet, empfiehlt es sich in Manchester zu landen und mit dem Zug nach Ulverston zu fahren. Am Ende geht es von Carlisle wieder zurück nach Manchester. 

 

Hier sind zwei hilfreiche Links um sich um den Cumbria Way zu informieren.
Im ersten Link sind allgemeine Informationen und im zweiten eine wirklich sehr, sehr detaillierte Beschreibung des Weges. Echt gut gemacht.

https://www.keswick.org/what-to-do/walking-routes/the-cumbria-way

https://www.walklakes.co.uk/cumbriaway/


November 2018:

Nachdem wir den Wanderführer und die Karte studiert hatten, war uns klar, jetzt müssen wir buchen. Wir wollen aber nicht mit dem Zelt wandern, sondern ganz gemütlich in B&B´s, Hotels und Pubs übernachten, inkl. Gepäcktransfer. Also haben wir die diversen Anbieter miteinander verglichen. Alle sind gut und bieten die Tour auf die verschiedensten Arten an. Dann ist uns aber wieder unser Reiseanbieter vom WHW eingefallen. www.sherpavan.com

Bei Sherpa Van gibt es einen Tourenplaner mit dem man sich die Tour so zusammenstellen kann, wie man es möchte. Außerdem findet man hier eine Vielzahl von Unterkünften, die am Weg liegen. Sherpa Van bucht alle Unterkünfte und organisiert den Gepäcktransfer. Dieser Anbieter war zusätzlich auch noch der Günstigste in unserem Vergleich. Wir wollen die Tour ein wenig genießen und haben uns sieben Tage Zeit für den Weg genommen. Nach der Tour werden wir uns noch einen Leihwagen besorgen und kreuz und quer durch Nordengland, bzw. Südschottland reisen. Da wir bis Mai noch Zeit haben, gibt es dazu noch keinen Plan. 

Das war dann nach kurzer Zeit unser Plan, inklusive der Auswahl unserer Gastgeber. Mitte November haben wir dann unsere Tour gebucht. Es empfiehlt so bald als möglich zu buchen, da der Weg sehr beliebt ist und es nur eine begrenzte Auswahl an Gastgebern am Weg gibt. 


Stay tuned :-).

 

Die weiteren Buchungen und Vorbereitungen werden zeitnah eingestellt. 

 

Bis bald.

  Uwe