Spitzberg in den Patersdorf Bergen


Rundweg, 3,2 km und 81 Höhenmeter

Markierung: Erlebnispfad Panoramablick

 

Mehr Infos zur Tour im Link am Ende des Berichts.

20.06.2021

 

Wir sind dieses Wochenende wieder mit dem CamperVan unterwegs. Nach einer Nacht am Waldwipfelweg und einer Tour über den Rattenberger und den Hadriwa Höhenweg sind wir gestern noch zum Berggasthof Zotting gefahren. Dort dürfen wir sogar auf dem "Panoramaparkplatz" übernachten. Gestern haben wir den Sonnenuntergang "zelebriert" und ganz viele Fotos gemacht und auch heute scheint wieder die Sonne. Wir frühstücken und dann geht es einen guten Kilometer weiter zum Wanderparkplatz bei Schön. Wir wollen heute auf den Patersdorfer Hausberg - den Spitzberg. Der komplette Rundweg ist mit "Erlebnispfad Panoramablick" markiert. Über die Straße geht es wieder ein paar Meter zurück in Richtung Zotting und dann biegen wir nach rechts auf einen Waldweg ein. Dort befindet sich auch eine Infotafel mit Hinweisen zum Panoramaweg. 

Der Waldweg führt uns an etlichen Attraktionen vorbei: Ein Spielplatz, Schrottkunst, ein Klangspiel und etliche Infotafeln zu den Bäumen, die uns am Wegesrand auf der Tour begleiten. Nach 300 Metern queren wir eine Kreuzung und folgen immer dem Hauptweg. Nach weiteren 400 Metern biegen wir nach rechts ab und erreichen einen Aussichtsturm und eine Schaukel. Vom Turm aus hat man leider nur noch eine eingeschränkte Sicht, dafür hat Elke viel Spaß auf der Schaukel :-). Kurz darauf erreichen wir den Waldrand. 

Am Waldrand halten wir und rechts. Hier steht ein großes Felsen mit dem "Hirtaspruch". Wir folgen dem Feldweg und erreichen nach 300 Metern eine Straße, dort biegen wir nach rechts ab und folgen dieser für gute 100 Meter. An der nächsten Kreuzung biegen wir nach links ab und eine kleine Straße führt uns in den Wald. Nach knapp 200 Metern führt ein Weg in den Wald und ein Pfad hinauf auf den Spitzberg. Eine Markierung haben wir leider nicht gefunden, aber es handelt sich hier um einen offiziellen Weg. Einfach immer bergauf gehen und am höchsten Punkt trifft man auf den Gipfel des Spitzberg. 

Auf einem Felsenriegel steht das Gipfelkreuz des Spitzberg (810 m NHN). Gleich daneben befindet sich eine Rastbank und dort sind auch wieder Markierungen in Form von roten Pfeilen zu sehen, die uns hinab auf die Straße führen, wo wir nach rechts abbiegen. 

Nach 100 Metern erreichen wir die nächste Kreuzung und biegen hier nach links ab. Nun folgen wir bis zum Schluss der Tour dieser kleinen Straße. Vorbei an Steineröd mit einem Ponyhof geht es nochmals durch ein Waldstück und dann können wir schon wieder den Ort Schön sehen. Am Spielplatz legen wir nochmals eine kleine "Runde" ein und dann geht es zum Berggasthof Schön und gleich dahinter zum Parkplatz.

Es ist kurz nach Mittag und wir haben "Kaffeedurst", also werfen wir den Gaskocher an und machen uns noch eine Kanne "Wundersaft". Dann geht es vor den CamperVan, denn dort steht eine Panoramabank. Wir genießen die Zeit und trinken unseren Kaffee. Dann geht es wieder nach Hause. War wieder ein cooles Wandercampingwochenende mit zwei Touren und einem tollen Stellplatz.