Wörth an der Donau auf den Bankerlberg

 

Von Wörth a. d. Donau geht es über einen schönen Waldweg hinauf nach Hungersacker und dann auf den Bankerlberg und weiter nach Hofdorf mit seiner schönen Kirche. Von Hofdorf geht es nach Tiefenthal und dann über den Donaupanoramaweg zurück nach Wörth a.d. Donau.

 

An der Wanderwegkreuzung Kötztinger Weg / Donaupanoramaweg in Wörth in der Hungersdorfer Str. geht es die nächsten 4 Kilometer immer leicht bergauf. Wir wandern heute die ganze Tour auf dem Wanderweg Nr. 1. Der Wald- und Forstweg, der auch gleichzeitig der Kötztinger Weg und Jakobsweg ist,  folgt dem Wellerbach. Ca. 500 Meter nach Hungersacker biegen wir am Hornauer Eck rechts ab und folgen weiter dem Wanderweg 1. Es geht immer weiter bergauf und wir umrunden den Bankerlberg. Immer wieder hat man schöne Blicke in den Gäuboden. Nachdem wir den Wald verlassen haben, erreichen wir auch schon Hofdorf. Dort geht es zuerst rechts und dann gleich wieder links, Richtung Sportplatz. Wir halten uns Richtung Kirche, umrunden diese und gehen weiter bis zum Dorfplatz. Dort biegen wir rechts ab und folgen der Hauptstr. bis zum Ende des Bürgersteigs, dann geht es links die Siedlung hinauf. Oben angekommen folgen wir der Teerstraße nach links und dann nach ca. 20 Meter geht es rechts über einen Wiesenweg den Berg hinauf. Dort findet man auch gleich eine schöne Rastbank mit Blick in den Gäuboden. Die nächsten paar hundert Meter sind nochmal ein wenig anstrengend, es geht ziemlich steil den Berg hinauf. Über einen schönen Waldweg geht es nach Tiefenthal. Hier trifft unser Wanderweg Nr. 1 auf den Donaupanoramaweg. Wir folgen diesen beiden Wegen und es geht wieder Richtung Wörth a.d. Donau zurück. Kurz vor unserem Ende der heutigen Tour haben wir nochmals einen schönen Blick auf Schloß Wörth.